Samstag, 22. April, 19 Uhr Eröffnung. Einführung: Stefanie Kleinsorge (Heidelberg); im Rahmenprogramm: Akkordeon-Quartett Andreas Nebl (Samstag, 29. April, 19 Uhr)

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 14. Mai, 2023, So 15-18 Uhr und nach Vereinbarung zu sehen.

Alexandra Deutsch findet ihre Inspirationsquelle in der Natur. Ihre Objekte und Installationen aus handgeschöpftem, bemaltem Papier und Textil erinnern unwillkürlich an Algen, Korallen, Krebse, Seesterne, Pilze, Flechten, Schlingpflanzen oder Strahlentierchen. Primitive, gesichtslose Lebewesen mit einfachen, kräftigen Strukturen und signalgebenden Farben. Urgeschichtliche Überbleibsel der Botanik und Fauna mit aktueller visueller Präsenz und subtilem Anspruch auf Dauerhaftigkeit, strahlen dabei ungemeine Lebensenergie aus.
Dabei sind ihre Kreationen eigenständige Schöpfungen, der Natur nachempfunden; so ist Natur Inspiration, nicht das bildnerische Ziel. Alexandra Deutsch hat Lust auf und Freude mit Exotik; sie erschafft sie neu und lässt uns an ihr teilhaben. Ihre Wesen sprechen uns an.
Der künstlerische Mikrokosmos, den Alexandra Deutsch entwirft, ermöglicht die Kontemplation, die das Korallenriff dem Taucher verweigert. Er umfasst auch nicht stoffliche Komponenten. Die Künstlerin arbeitet mit Textilien, Pigmenten, Papieren und Reiseeindrücken. Bei den Aufenthalten in Lateinamerika erfuhr ihre Arbeit entscheidende Impulse.

Biografische Ausschnitte

1968        in Karlsruhe geboren

1988-95  Studium der Bildenden Kunst an der Johannes-Gutenberg-  Universität, Mainz

1992        Gaststudium an der École des Beaux Arts, Dijon, Frankreich

lebt und arbeitet in Wiesbaden

Auszeichnungen

2019 Cité Internationale des Arts, Paris, Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz
2014 Christa-Moering-Stipendium, Wiesbaden
2012 „Sandarbh“ Artist in Residence, Partapur, Indien
2010 Artist in Residence, Casa Tres Patios, Medellín, Kolumbien
2007/08 Stipendium des Instituto Cultural Peruano Alemán, Arequipa, Peru
2007 „Dance-Palace“, Projektstipendium, Luxemburg
2005 Stipendium des Instituto de Artes do Pará, Belém, Brasilien

Ausstellungsauswahl seit 2015

2022 Appassionata, buergyderuijtergallery, Neustadt/ Weinstraße
2021 Luxus & Glamour, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen; Pfalzpreis für Plastik, Museum Pfalgalerie, Kaiserslautern
2020 Fazies- Schichtungen, Galerie Wichtendahl, Berlin; Code_2D_3D, Galerie Hrobsky, Wien
2019 lignes déplacées, Espace despalles, Paris; Im flow, Kovacek& Zetter, Wien
2018 jardin intérieur, Espace Lézard, Colmar, Frankreich
2017 KUNSTstoff – TextilART, Kunstverein Gelsenkirchen
2016 art dialog, Landesgalerie Eisenstadt, Österreich; Light & Shadow, Kunstverein, Speyer Nature
2015 rede, Netzwerk, Museo de Arte Sacra, Belém, Brasilien; Biotop, Galerie C. Wichtendahl, Berlin